Am Sonntag, den 11.06.17, fand der diesjährige Kreiswettbewerb vom Jugendrotkreuz des Kreisverbandes Germersheim statt. Bei diesem Wettkampf zeigten die verschiedenen Jugendgruppen von Ortsvereinen und auch Schulsanitätsdienste der gesamten Region in verschiedenen Stufen und Kategorien ihr Können. Auch die Schulsanitäter des Europa-Gymnasiums waren in diesem Jahr erstmals vertreten.

Mit Dechemax auf Tauchstation begaben sich Linus Buck, Michael Szczendzina und Nick Bacherle (alle Klasse 9g). Dabei beschäftigten sich die drei Teilnehmer in der ersten (theoretischen) Runde mit Fragen zum Thema Meer und Umwelt. In der zweiten Wettbewerbsrunde führten Linus, Michael und Nick eigenständig 7 verschiedene Experimente zum Thema Meerwasser und rostende Schiffe durch. „Die Experimente haben uns sehr gefallen und waren zu Hause einfach durchzuführen, da alle benötigten Materialien im Haushalt vorhanden waren“, so Michael.

Die Jury bestätigt den drei Experimentatoren aus der 9g bei der Durchführung und Beschreibung von chemischen Experimenten ihr wissenschaftliches Können unter Beweis gestellt zu haben.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Informatik-Biber Wettbewerb fand dieses Schuljahr bereits das vierte Mal am Europa-Gymnasium Wörth statt. Die Schüler mussten hier innerhalb von 40 Minuten verschiedene Aufgaben im Themengebiet Informatik und Datensicherheit beantworten. Da die Aufgaben nach Unter-, Mittel- und Oberstufenniveau gestaffelt sind, konnten alle Altersstufen teilnehmen! Die kurzen Fragen, meist im Multiple-Choice-Format, lassen sich ohne Informatik-Vorkenntnisse beantworten. Vielmehr ist strukturiertes und logisches Denken gefordert.

Am 20.02.2017 machten sich 19 Schülerinnen und Schüler der MSS 13 zusammen mit Frau Stephan auf den Weg nach Baden-Baden zu Brenners Park-Hotel & Spa. Nachdem auch die letzten Schülerinnen den Weg dorthin gefunden hatten, begann unser Programm mit einer ausführlichen Führung durch das Hotel, in dem schon viele Prominente und Politiker, darunter Kanzlerin Merkel sowie die US-Präsidenten Clinton und Obama, übernachtet haben. Wir durften die Restaurantbereiche, die Bar und den Frühstücksraum besichtigen. Auch die Orangerie und der Rauchersalon, in dem manche Stammgäste ihr persönliches Zigarrenfach besitzen, durften auf unserem Rundgang nicht fehlen. Beim Anblick der verschiedenen Zimmer, vom „einfachen“ Einzelzimmer bis hin zur luxuriösen Suite, kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus und träumten von einem Urlaub dort. Bevor es an die Arbeit ging durften wir noch einen Blick in den Spa-Bereich und in die sehr große Küche werfen. Diese sollte später den Arbeitsplatz für einen Teil unserer Gruppe darstellen, denn wir waren nicht nur zum Vergnügen in Baden-Baden!

Als Anerkennung für das langjährige Engagement beim Wettbewerb Jugend forscht erhielt das Europa-Gymnasium den diesjährigen Preis des Landrates in Höhe von 250 €.

Robin Gerdon (im Bild) und Yannick Hormuth (Klasse 7e) entdeckten Chamäleons unter den Pflanzen. Dazu überprüften sie bei vielen Früchten, Blüten und anderen Pflanzenteilen, ob es bei unterschiedlichen pH-Werten zu einem Farbwechsel kommt. Ihre Arbeit wurde in der Sparte Schüler experimentieren Biologie mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. Außerdem erhielten Robin und Yannick ein Jahres­abonne­ment der Zeitschrift Natur.

Lisa Bürger und Sarah Vogel (Klasse 7e) testeten in vielen Versuchen die Wirkungsweise von Natron und Backpulver. Nicht nur zum Backen ist Natron geeignet. Es lassen sich auch Brause und Badebomben damit herstellen.  Lisa und Sarah nannten Ihr Thema deshalb „Natron - ein Alleskönner! Ihr Projekt wurde in der Sparte Schüler experimentieren Chemie mit einem Jahresabonnement für die Zeitschrift Geolino belohnt.

Jonas Hardardt und Lucas Mayr (Klasse 5f) stellten sich die Frage, wie Batterien funktionieren und bastelten Batterien mit Zitronen und verschiedenen Metallen. Aus Zink-Unterlegscheiben, 5-Cent-Münzen und in einer sauren Lösung getränktem Löschpapier entstand ihre Litfaßsäulenbatterie.

Rebecca Vollmer (MSS 13) baute einen Natriumionen-Akkumulator und untersuchte dessen Funktionsweise. Da Natrium viel häufiger vorkommt als Lithium, könnte der Natriumionen-Akku  eine preisgünstige Alternative zum Lithiumionen-Akku darstellen.

Wie im Vorjahr erreichten die EGW-Mädels nach dem Regionalsieg im Januar das Landesfinale beim Schulhandballwettbewerb Jugend trainiert für Olympia, bei dem es um den Einzug ins Bundesfinale ging. Wie im Vorjahr war die Mannschaft weit gefahren, um diesen Traum in Erfüllung gehen zu lassen. Wie im Vorjahr verlor man aber auch gegen dieselbe Mannschaft ebenfalls mit einem Tor Unterschied und sicherte sich – leider – wie im Vorjahr „nur" den Titel des Vizemeisters.

Beim heutigen Landesentscheid in Trier ging es gegen die Vertreter der Regionen Trier (Bischöfliches Angela-Merici-Gymnasium Trier) und Koblenz (Gymnasium Diez). Zunächst hatte man den vermeintlich schwächeren Gegner aus Trier. Wie die Feuerwehr starteten die EGW-Mädels und waren rasch mit 5:1 in Front. Doch einige Konzentrationsfehler führten dazu, dass Trier besser ins Spiel kam und 5:5 ausglich. In der zweiten Halbzeit konnten die Wörther wieder zulegen und siegten nicht zuletzt dank einer starken Lena Dettling im Tor am Ende mit 10:8. Da Diez ebenfalls gegen Trier gewann, ging es im zweiten Spiel also um Alles. In einem ausgeglichenen Spiel erwischte zunächst Diez den besseren Start, den 1:3 Rückstand konnten die Wörther Mädels, vor allem durch einige tollen Einzelaktionen von Queren Scholtes, in eine 6:4 Pausenführung drehen. 10 Minuten bis Berlin, der Sieg war zum Greifen nahe. Doch gegen eine nunmehr sehr defensive Abwehr fand der Wörther Angriff kein Mittel mehr und so wechselte die Führung erneut und Diez gewann das Finale am Ende glücklich mit 10:9. Somit ist das Europa-Gymnasium Wörth in der WK III Mädchen Vize-Rheinlandpfalz-Meister und konnte trotz der bitteren Niederlage erhobenen Hauptes die Heimreise antreten. Nächstes Jahr wird wieder angegriffen, der Fluch des „Dauerabos" Vizemeister soll abgelegt werden.

Für das EGW um Trainer Thorsten Kuschel und die Betreuerinnen Hannah Schumacher und Maxine Nuss spielten: Alissa Seifert und Lena Dettling im Tor, Mira Mosch, Mia Gieske, Lucy Spandl, Melissa Saktan, Alisa Stein, Franziska Zaum, Luisa Müllich, Nele Tinat und Queren Scholtes.

 

 

Einen tollen Erfolg erreichten die Mädels des EGW beim Regionalfinale am heutigen Freitag in Haßloch. In einem hochrangig besetzten Turnier konnte man sich den Vize-Pfalzmeistertitel sichern. Ein toller Erfolg, getrübt von der Tatsache, dass mehr drin gewesen wäre.

Doch der Reihe nach: Im ersten Spiel hatte man das Geschwister-Scholl-Gymnasium Ludwigshafen als Gegner. Mutig im Angriff und beherzt in der Abwehr – das Konzept ging auf. Trotz einiger Leichtsinnsfehler gegen Ende konnte man das Spiel verdient mit 10:8 gewinnen. Im zweiten Spiel, gleichzeitig das Finale, da der Gegner (Max-Planck-Gymnasium Ludwigshafen) ebenfalls gegen das GS-Gymnasium gewann, ging es also um Alles. Taktisch optimal auf den Gegner eingestellt und mit dem nötigen Selbstbewusstsein ging man das Spiel an. Der auf dem Papier scheinbar übermächtige Gegner schien machbar zu sein, denn die erste Halbzeit lief voll und ganz nach dem Plan der Wörther: Zwei-Tore-Führung. Diese Führung wurde bis in die 15. Spielminute auf 8:5 ausgebaut, die Sensation schien zum Greifen nahe. Trotz allen Widerstandes konnte die auf Grund von einigen Verletzungen (Maxine, Alexa, Mia) geschwächte Wörther Mannschaft die starken Ludwigshafener Gegnerinnen am Ende aber nicht mehr halten und verlor das Spiel sehr unglücklich mit 8:10. Sichtlich geknickt nahm man die Silbermedaille bei der Siegerehrung entgegen. Gut gespielt, gut gekämpft und doch hat es knapp nicht gereicht. Dennoch ein toller Erfolg der Kuschel-Sieben. Dank gilt auch den mitgereisten Fan-Mamis, die die Mädels bis zum Ende angefeuert haben!

 

Für das von Thorsten Kuschel gecoachte EGW-Team spielten: Lena Dettling (Tor), Mia Gieske, Jennifer Berie, Vanessa Schönenberg, Hannah Schumacher, Aleyna Emeklibas, Elisa-Sophie Reichling, Sanja Oser und Luise Fleck. Moralische Unterstützung von Alexa Becker und Maxine Nuss.

 

 

Unterkategorien