Das Skilager am Europa-Gymnasium

Bereits sieben Jahre nach Gründung des Wörther Gymnasiums wurde seitens der Schule das erste Skilager durchgeführt. Seither haben unzählige Schülerinnen und Schüler nich nur das Skifahren, sondern auch den Kulturraum europäische Alpen kennengelernt. Seit dem Jahr 2017 findet das Skilager in dem kleinen Ort Trafoi am Ortler/Südtirol statt, wo wir in der Stelvio Residence von Familie Gander-Thöni beherbergt werden. Aufgrund der Größe unserer Schule fahren stets zwei Gruppen nacheinander in den letzten beiden Januarwochen in die Alpen.

Skifahren erlernen, Skifahren verbessern, Natur erleben

Der Skiunterricht wird durch die mitfahrenden Lehrerinnen und Lehrer in Kleingruppen erteilt. Für die Anfänger steht uns direkt hinter der Dorfkirche gelegen ein kleiner, flacher Anfängerhang zur Verfügung, den wir zu Fuß von unserer Unterkunft aus erreichen können. Hier werden in entspannter Atmosphäre die ersten Versuche auf Skiern unternommen.
Die Fortgeschrittenen können vom ersten Tag ab im Skigebiet Trafoi auf blauen und roten Pisten fahren. Hierfür bringt sie der gegenüber der Unterkunft gelegene Sessellift auf über 2500m, wo in angeleiteten Kleingruppen die Skitechnik verfeinert wird.
Einen sportlichen Höhepunkt bilden die zwei Skitage im 20 Minuten entfernten Skigebiet Sulden. Das sehr hochgelegene Skigebiet bietet nicht nur eine größere Vielfalt an Pisten, sondern auch ein unvergleichliches Panorama mit Blick auf mehrere Vietausender, eingebettet in den Nationalpark Stilfser Joch. Ganz nebenher lernen die Schülerinnen und Schüler so, dass die Nutzung der Natur und deren Schutz kein Widerspruch darstellen muss.

Gemeinschaft stärken, Herausforderungen bewältigen

Das Europa-Gymnasium und die Menschen, die es täglich mit Leben füllen, begreifen sich als Gemeinschaft. In diesem Sinne steht die Förderung dieser Gemeinschaft im Mittelpunkt unserer Fahrt. Das gemeinschaftliche Skifahren bildet dabei einen wichtigen Bestandteil, geben doch Erlebnisse auf dem Hang vielfältigen Anlass zur Interaktion. Vom Hochgefühl der ersten erfolgreich gemeisterten Kurven bis hin zu Momenten der Frustration und Enttäuschung: Sowohl Erfolge als auch Misserfolge werden gemeinsam erlebt und bewältigt.
Dessen ungeachtet gibt es auch abseits des Skifahrens einiges zu erleben: Ein besonderer Höhepunkt der Abendgestaltung stellt das Nachtrodeln dar, bei dem im Schein der aufgestellten Fackeln auf "Poporutschern" der Anfängerhang bewältigt wird. Im Anschluss wärmt man sich am Lagerfeuer bei heißem Tee. In der Herberge läd der schön gestaltete Gruppenraum zum gemütlichen Beisammensein ein, welcher auch für den "Bunten Abend" am letzten Tag zur Verfügung steht, bevor es tags darauf zurück in Richtung Pfalz und schulischen Alltag geht.

No matching items were found.