Suchtprävention

KlarSicht-Parcours und Gespräche mit Ex-Usern

Gegen Ende des Schuljahres durchlaufen die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen seit zwei Jahren den KlarSicht-Parcours der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

An fünf Stationen lernen sie beispielsweise etwas über die Inhaltsstoffe von Zigaretten und die Wirkung von Alkohol. Auch das Thema Alkohol in der Werbung wird behandelt.

An einer interaktiven Station können sie gemeinsam mit den Moderatoren der Station eine Geschichte entwickeln, deren tragischer Verlauf vor allem durch Alkohol entsteht.

Viele Schülerinnen und Schüler bekommen dabei für sie bisher unbekannte Informationen zu Alkohol und Tabak und werden zum Nachdenken angeregt.

Lebendig gestaltet wird der Parcours von Noah Bay, Lukas Feil, Alina Metz, Selina Merx, Selina Schulz, Felix Schwarz (alle MSS 11) sowie Herrn Löscher und Frau Lebrecht.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei den Mitarbeiterinnen des Jugendzentrums Kandel sowie der NIDRO in Speyer.

In den 10. Klassen besucht uns jährlich Tatjana Goldschmidt, Psychologin im Therapieverbund Ludwigsmühle, die in Begleitung eines ehemals Abhängigen, eines Ex-Users, über den Weg in und aus der Sucht heraus berichtet. Die Schülerinnen und Schüler haben in diesen sehr persönlichen Gesprächssituationen die Möglichkeit, Fragen zum Thema Sucht zu stellen und bekommen von Betroffenen mit, welche Konsequenzen eine Suchterkrankung für das weitere Leben hat.

Im Schuljahr 2017/18 ist zudem eine Veranstaltung zum Thema Medienabhängigkeit und Spielsucht geplant.

Titel Created Date
Suchtprävention 01. August 2017