Zu jeweils zwei Terminen besuchte die Kommunikationswirtin Ulrike-Ebba Gräfin von Sparr das Europa-Gymnasium, um Schülern der Klassen 9 und 10 „Business-Knigge“ sowie „Tisch-Benimm“ in verschiedenen Situationen zu vermitteln. Im Mittelpunkt standen dabei zum Beispiel das Bewerbungsgespräch, angemessene Umgangsformen im Berufsalltag und der korrekte Umgang mit Vorgesetzten. Im zweiten Teil, dem „Tisch-Benimm“, lernten wir die richtige Reihenfolge der Verwendung des Bestecks und der Gläser kennen, erfuhren von Dresscodes und no-gos sowie angemessenen Gesprächsthemen und solchen, die man besser vermeiden sollte.
In den kurzweiligen und sehr gut besuchten Seminaren konnten wir viele neue Erkenntnisse gewinnen, die sicherlich auch in unserem Alltag Verwendung finden werden!


          

Wo hat sich der Fehlerteufel in unseren EGW-Physikbüchern versteckt?

Helft uns und sucht den Fehlerteufel. Den drei erfolgreichsten Findern winken Preise und ewige Anerkennung. 

Egal um was für eine Art von Fehler es sich handelt:
            – Rechtschreibung, Zeichensetzung oder Satzbau
            – Fehler in Abbildungen oder beim Layout
            – inhaltliche Fehler
            – …?

Schreibt alle Fehler die ihr findet auf einen Zettel und gebt den Zettel bei Eurem Physiklehrer oder direkt bei Herrn Hauptmann bis zum 30. Mai 2018 ab. 

Schreibt jeweils dazu, in welchem Band, welcher Auflage und auf welcher Seite der Fehler steckt und vergesst nicht Euren Namen und Eure Klasse anzugeben.

 Vielen Dank und viel Erfolg beim Suchen

Eure Physiklehrer

Hätten Sie gewusst, wie der Fachbegriff für die windarmen Gebiete zwischem dem 25. und 35. Breitengraden beiderseits des Äquators lautet? Wie die größte Stadt in Texas heißt? Oder welches Grenzgebirge den Keilberg als höchsten Berg hat?

Diese und noch viele weitere anspruchsvolle Fragen sollten beim deutschlandweit größtem Geographiewettbewerb „Diercke Wissen 2018“ von den Klassensiegern beantwortet werden, um damit den Schulsieger zu ermitteln. Rund 430 Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klassen beteiligten sich wieder an dem Wettbewerb und testeten so ihr Wissen. Die jeweiligen Klassensiegerinnen oder Sieger gingen dann zur nächsten Runde, um dann bei entsprechendem Erfolg als Schulsieger oder Schulsiegerin beim Landeswettbewerb teil zu nehmen.
Sieger auf Schulebene wurde im dritten Anlauf Christian Kunsmann aus der 9b. Auf den weiteren Plätzen folgen David Fell aus der 9f, sowie Natalia Malmur (8c) und Dominik Braun Gomez (7d). Damit qualifizierte sich Christian für den Landesentscheid, der bei entsprechendem Erfolg bis hin zum Finale am 8. Juni in Braunschweig führen kann.
Die Fachschaft Geographie wünscht ihm dazu natürlich viel Erfolg!

Der Informatik-Biber Wettbewerb fand dieses Schuljahr bereits das fünfte Mal am Europa-Gymnasium Wörth statt. Die Schüler mussten hier innerhalb von 40 Minuten verschiedene Aufgaben im Themengebiet Informatik und Datensicherheit beantworten. Da die Aufgaben nach Unter-, Mittel- und Oberstufenniveau gestaffelt sind, konnten alle Altersstufen teilnehmen! Die kurzen Fragen, meist im Multiple-Choice-Format, lassen sich ohne Informatik-Vorkenntnisse beantworten. Vielmehr ist strukturiertes und logisches Denken gefordert.

Der Informatik-Biber Wettbewerb wird von der Gesellschaft für Informatik (GI), dem Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie und dem Max-Planck-Institut für Informatik getragen und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Er soll bei Schülerinnen und Schülern das Interesse an informatischem Denken wecken und ihnen dieses wichtige Zukunftsfeld näher bringen. Gelingen soll dies durch praxisnahe Aufgaben und Problemstellungen aus dem Alltag der Schülerinnen und Schüler.

Die Siegerehrung fand gemeinsam mit der Schulleiterin des Europa-Gymnasiums Frau Weisser sowie den Lehrern Herr Hellenthal und Herr Wagner statt, die den Gewinnern von Herzen gratulierten.

Das Kollegium und besonders die Fachschaft Musik gratulieren den Schülerinnen Cosima Rupp und Magali Pascucci zu ihrer erfolgreichen Teilnahme am Landeswettbewerb "Jugend musiziert" in Mainz. Dort reüssierte Cosima Rupp mit der Querflöte (solo) und erhielt den 3. Preis. Magali Pascucci hatte Erfolg in der Kategorie Musical und bekam den 2. Preis.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung!

„Die Götter verlassen den Olymp“ war der oft zitierte Satz des Abends als die 149 Abiturientinnen und Abiturienten des Europa-Gymnasiums nach achteinhalb Jahren ihr wohlverdientes Abiturzeugnis entgegen nahmen – eine Anspielung an das diesjährige Abimotto „Abikropolis“.

Nach einer kurzen Begrüßungsrede von Schulleiterin Frau Weisser nahm Herr Daniel Traier Bezug auf das diesjährige Abimotto und verglich die nicht immer ganz leichte Schullaufbahn mit der Besteigung des sagenumwobenen Olymp – immer den Gipfel, sprich das Abitur, vor Augen. Gekonnt nahm er dabei Bezug auf die Bedeutung des antiken Griechenlands für die europäische Kultur und wünschte den Schülerinnen und Schülern viel Erfolg für ihren künftigen Lebensweg. 

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde durch die Big Band des Gymnasiums unter Leitung von Herrn Strahl, welche das aus den 80ern Jahren bekannte „Africa“ aufführten. Im Folgenden überzeugte Christian Gerdon am Klavier mit der Ouverture de la 29e Cantate d’Eglise von Johann Sebastian Bach. Jule Frisse (Flöte) und Thomas Dobbe (Violoncello) boten zusammen mit Knut Maurer (Klavier) die Sonate g-Moll BWV 1020 für Flöte dar. Im weiteren Verlauf des Abends für das Bläserensemble der Abiturienten „Nessaja“ von Peter Maffay auf und die Abiturienten der Bigband bildeten den musikalischen Abschluss mit „Brassed Up Funk“ von David Gray.

Landrat Dr. Brechtel würdigte in seiner Ansprache nicht nur die erbrachten schulischen Leistungen der Schülerinnen und Schüler, sondern betonte ebenfalls die fundamentale Bedeutung des Engagements in der heutigen Gesellschaft. Ferner warb er für die Attraktivität der Heimatregion. Herr Steffen Weiss, Schulelternsprecher, erinnerte daraufhin an die Rolle der Eltern während der langen Jahre des Lernens und lockerte mit seiner humorvollen, aber dennoch an vielen Stellen ernsten Rede den Abend gekonnt auf.

In der Abiturrede der Schüler warf Lennart Fritz zusammen mit Annabelle Werner mit Hilfe der ein oder anderen witzigen Anekdote den Blick zurück auf die gemeinsame Zeit am Gymnasium, bedankte sich bei allen Beteiligten und richtete den Blick in die Zukunft.  

Nachdem dann endlich der lang ersehnte Zeitpunkt der Zeugnisverleihung gekommen war, wurden darüber hinaus noch weitere Abi-Preise verliehen u.a. jene für herausragende Leistungen durch den Landrat (Micha Fischer, Christian Gerdon, Laura Hohwieler, Nuno Sartingen, Johanna Schmitt, Liana Uebler, Annabelle Werner) oder durch Herrn Dr. Sebastian Buck von der Firma ITK die Preise für besondere Leistungen im Fach Mathematik, Informatik und Physik. Den Abschluss des ehrwürdigen Abends bildete schließlich der Freundeskreis mit seinen Ehrungen für langjährige Teilnehmer der Arbeitsgemeinschaften unserer Schule.

Unterkategorien

Aktualisierte Datenschutzerklärung! Zum 25.05.2018 trat die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. In dem Zuge haben wir unsere Datenschutzerklärung an die neuen Vorgaben angepasst. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch Klick auf den „Verstanden“-Button erklären Sie, dass Sie diesen Hinweis gelesen haben!
zur Datenschutzerklärung Verstanden