Um nach der 6. Schulstunde eine Direktverbindung vom Europa-Gymnasium Wörth nach Erlenbach zu ermöglichen, bedient die Linie 548 mit der Fahrt 218 (Abfahrt um 13:30 Uhr in Richtung Leimersheim) ab sofort auch die Haltestelle „Erlenbach, Raiffeisen“. Dieser Bus fährt jedoch nur bei Bedarf nach Erlenbach (Schüler müssen sich beim Einstieg melden).

Die Spendenaktion der Big Band und des Freundeskreises des Europa - Gymnasiums zur Anschaffung eines neuen Baritonsaxophons war ein voller Erfolg!

Insgesamt wurden 7 482 Euro gespendet.

Ein breitgefächertes Musikprogramm, eine fantasievolle Gestaltung sowie viele Soli machten das Spendenkonzert der Big Band unter der Leitung von Fabian Strahl am 7.2.2018 zu einem besonderen Erlebnis. 

Bereits am Konzertabend füllte sich der Spendenkoffer mit fast 2000 Euro. Das Foyer der Festhalle wurde der Big Band für das Konzert von der Stadt Wörth dankenswerterweise kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Durch die großzügigen Spenden der Zukunfts – und Innovationsstiftung der Sparkasse Germersheim – Kandel von 2000 Euro sowie dem Lions Club Wörth – Kandel von 1000 Euro und den überaus zahlreichen Einzelspenden konnte neben dem Baritonsaxophon noch ein Schlagzeug für die Big Band angeschafft werden.

Herzlichen Dank an alle Spender und Förderer!

Fabian Strahl                        Elisabeth Knoll
Leiter Big Band                     Vorsitzende Freundeskreis

Das Europa-Gymnasium lädt Sie recht herzlich zur Podiumsveranstaltung am Mittwoch, 14.11.18 um 19 Uhr in Zusammenarbeit mit dem SWR1 ein.

Wie gerecht geht es zu in Deutschland? Vieles macht sich an der Verteilung von Gütern fest: Kapital, Einkommen, Vermögen. Die Schere zwischen arm und reich geht immer weiter auseinander. Wer 50% und mehr seines Einkommens für die Wohnung ausgeben muss, muss eng kalkulieren. Sinkende Arbeitslosigkeit täuscht über einen wachsenden Niedriglohnsektor hinweg: Die Altersarmut von morgen. Aber Verteilung ist das eine, wie sieht es mit den Chancen aus? Beispiel: Bildungsgerechtigkeit. Herkunft und Bildungserfolg hängen bis heute in Deutschland besonders eng zusammen. Oder Stichwort Geschlechtergerechtigkeit. Auch 100 Jahre nach der Einführung des Frauenwahlrechts: Frauen sind stärker von Armut betroffen als Männer. Alles unfair!? Beide, Verteilungs- und Chancen-gerechtigkeit, gehören auf den Prüfstand.


ES DISKUTIEREN
PROF. STEFAN SELL | Sozialwissenschaftler, Hochschule Koblenz
SABINE ALTMEYER-BAUMANN | Landesvorsitzende der Tafeln Rheinland-Pfalz/Saarland
CLAUDIA CORNELSEN | Autorin, mein-grundeinkommen.de
SHAMILA BORCHERS | Landeskoordinatorin, ArbeiterKind.de


MODERATION
CLAUDIA DEEG | SWR1 Rheinland-Pfalz


IDEE
Mit »Leute spezial« hat SWR1 Rheinland-Pfalz eine Reihe öffentlicher Veranstaltungen zu aktuellen Themen ins Leben gerufen. Diese entstehen in enger Zusammenarbeit zwischen Redakteuren von SWR1 Rheinland-Pfalz sowie Schülern und Lehrern der gymnasialen Oberstufe. Die Schüler sollen so Einblick in die journalistische Arbeit erhalten und vom Ergebnis einer öffentlichen Podiumsveranstaltung profitieren, zu der Eltern, Lehrer, Schüler, aber auch alle interessierten Bürger und Bürgerinnen eingeladen sind.


WO
Europa-Gymnasium Wörth | Foyer
Forststraße 1
76744 Wörth am Rhein


WANN
Mittwoch, 14.11.2018 | 19 Uhr
Einlass 18.30 Uhr | Eintritt frei

Die Schulsanitäter belegten beim Publikumspreis des deutschen Engagement-Preis 2018 den zweiten Platz. In einer deutschlandweiten Onlineumfrage sammelten sie vom 12.9. bis 22.10. insgesamt 3121 Stimmen. Mit ihrem Projekt „AED – Mehr Sicherheit in der Schule“ setzten sie sich gegen über 500 weitere Projekte aus ganz Deutschland durch und verpassten nur ganz knapp den mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreis.

Ein ganz herzlicher Dank geht an alle Unterstützer des Projektes.

Der SWR berichtete am 05.11.18 in der Fernsehsendung „Landesschau“ in einem Kurzbeitrag über unsere Schulsanitäter und ihren Erfolg beim Engagement-Preis.
Link:
https://www.ardmediathek.de/tv/Landesschau-Rheinland-Pfalz/Landesschau-Rheinland-Pfalz-vom-05-11-20/SWR-Rheinland-Pfalz/Video?bcastId=207880&documentId=57401912

Ebenso wird in Kürze auch ein Radiobeitrag beim Radiosender SWR1 gesendet.

          

Nach der Vorbereitung in der CAE-AG konnten auch in diesem Jahr wieder 18 Schülerinnen und Schüler des EGW die Prüfung des Cambridge Advanced English Certificate ablegen und somit ihre herausragenden Sprachkenntnisse unter Beweis stellen. Dabei wurden Fähigkeiten in fünf Bereichen getestet: Leseverständnis, schriftlicher Ausdruck, Strukturen und Wortschatz, Hörverständnis sowie freies Sprechen. Wie bereits in den Vorjahren wurde dabei teilweise sogar das höchstmögliche Sprachniveau C2 erreicht, was einer nahezu muttersprachlichen Sprachbeherrschung entspricht.

Die Prüfung ist am gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen ausgerichtet und gewährleistet somit die internationale Vergleichbarkeit von Prüfungsergebnissen und wird beim Studium an Universitäten in Großbritannien vorausgesetzt.

 

Für eine Woche waren die 19 Jungen und Mädchen aus Cavan, 120 km nordwestlich von Dublin, am Europa-Gymnasium um den German Way of Life kennenzulernen. Zur Einführung in die Kultur und Tradition gab es bei der Welcome Party gleich nach der Ankunft landestypische Kuchen wie Marmorkuchen, Linzertorte oder auch Käsekuchen.

Die Schüler und Schülerinnen hatten eine tolle Zeit mit ihren Austauschpartnern in den 10. Klassen beim Unterricht, in den Familien und gemeinsamen Aktionen wie der Besichtigung der Maginot Linie in Lembach, Bowlen oder Trampolin Springen. Als Erinnerung gab es für alle Schüler einen Pulli, welcher von den deutschen Schülern gestaltet wurde und eigenverantwortlich in Auftrag gegeben wurde.

Am letzten Tag gab es einen zum Teil tränenreichen Abschied nach einem einwöchigen Aufenthalt, der wie im Flug verging. Die deutschen Teilnehmer freuen sich auf ihren Besuch in Cavan  im April 2019.

Die Lego-AG traf sich am 20.09 um 8:05 Uhr am EGW, um zur Hochschule in Karlsruhe zu fahren. Nachdem wir im lego::lab ankamen, wurden wir von Chris und Matthias zu einem Workshop begrüßt. Nach einem kleinen Vortrag von den beiden wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt, nämlich in „Bauer“ und „Forscher“. Uns, den Forschern, wurden wertvolle Tipps in Bezug auf unser Thema und unseren Vortrag gegeben. Währenddessen haben die „Bauer“ an unseren Roboter weiter gebaut bzw. wurden verbessert. Dazu haben wir unser Lego Spielfeld mitgenommen und unsere bisherigen Ergebnisse geteilt. Uns als Anfänger hat das sehr geholfen, da wir von erfahrenen Leuten Tipps bekommen haben.

          

Unterkategorien

Aktualisierte Datenschutzerklärung! Zum 25.05.2018 trat die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. In dem Zuge haben wir unsere Datenschutzerklärung an die neuen Vorgaben angepasst. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch Klick auf den „Verstanden“-Button erklären Sie, dass Sie diesen Hinweis gelesen haben!
zur Datenschutzerklärung Verstanden