Die Bauarbeiten in Erlenbach werden vorläufig am 08.12. beendet, wodurch die Linie 548 und die Linie 554 wieder nach ihrem ursprünglichen Fahrplan gefahren wird.
Vorläufig soll die nächste Bauphase am 21.01.19 beginnen. Genauere Informationen werden rechtzeitig an den Haltestellen ausgehängt und auf www.vrn.de veröffentlicht.

Alle 15 Minuten erkrankt ein Mensch an Blutkrebs. Für viele Leukämiepatienten besteht die einzige Hoffnung in einer Stammzellenspende. Leider ist die Wahrscheinlichkeit, einen geeigneten Spender zu finden, nicht sehr groß. Hier kommt es daher auf jeden Einzelnen an. Jeder von uns hat die Möglichkeit, Leben zu retten!

Das Europa-Gymnasium möchte einen Beitrag hierzu leisten und diesen Menschen helfen. Deshalb führen wir am 14.Dezember mit Unterstützung der Schülervertretung (SV) und der Schulsanitäter eine Registrierungsaktion an unserer Schule durch. Hierbei werden nach einem Abstrich an der Wangenschleimhaut die Merkmale bestimmt, die es erlauben zu entscheiden, ob man für einen Patienten als Spender infrage kommt. 

Mit der Teilnahme an einer solchen Aktion erklärt man zwar grundsätzlich seine Bereitschaft zu einer Stammzellspende, ABER die tatsächliche Entscheidung wird erst dann getroffen, wenn man in einem konkreten Fall als Spender benachrichtigt wird. Alle gesunden Schülerinnen und Schüler, die am Spendentag mindestens 17 Jahre alt  sind, können an der Registrierungsaktion teilnehmen.

Die Aufnahme jedes neuen potenziellen Lebensspenders kostet die DKMS 35 Euro. Die DKMS arbeitet gemeinnützig und ist auf Spendengelder angewiesen. Da die Kosten von unserer Schule nicht selbst getragen werden können, würden wir uns sehr über eine Geldspende freuen. Nur mit Ihrer Hilfe können wir Hoffnung schenken und Leben retten.

DKMS-Spendenkonto
Kreissparkasse Tübingen
IBAN: DE54 6415 0020 0001 6893 96
BIC: SOLADES1TUB
Verwendungszweck: BEZ 054 (bitte unbedingt angeben)

Selbstverständlich erhalten Sie für Ihre Geldspende von der DKMS ab einem Betrag von 50 Euro eine Spendenbescheinigung. Bitte geben Sie dazu im Verwendungszweck nach dem Aktionskürzel Ihre Adresse an. Bitte unterstützen Sie das vorbildliche Engagement unserer Schüler. Denn: Jede Spende ist mehr wert als sie kostet!

Auch in diesem Jahr scheuten Theater- und Masken-AG keine Mühen, um Interessierten an drei Aufführungstagen ein aufwendiges Theaterstück zu präsentieren. „Einige Nachrichten an das All“ von Wolfram Lotz untersucht die Grenzen zwischenmenschlicher und medialer Kommunikation. Die Figuren sind Träumer, Geister, Stereotypen, Verrückt-Gewordene. Alle wehren sich gegen die innere Leere, ein jeder mit seiner eigenen Überlebensstrategie. Es handelt sich um poetische Geschichten über das Leben und Sterben, über die Möglichkeit, den Tod zu überwinden.

Man merkte der Theatertruppe unter der Regie von Frau Lauter an, dass sie bereits einige Stücke gemeinsame Bühnenerfahrung aufweisen können. Egal ob Hauptdarsteller wie Julius Nagel, Rahel Krause, Athina Vacirtzis oder kleinere Rollen wie die von Kai Barth oder Eva Kiefer wussten die Zuschauer zu überzeugen. Die Band um Fabian Haase, Finn Jäger und Jakob Ziegler hat wie schon so oft das Stück mit ihrer musikalischen Begleitung aufgewertet. Ein besonderer Dank geht auch an Frau Landwehr mit ihrer Masken AG ohne die das futuristische Feeling weit weniger authentisch gewesen wäre. Das Publikum dankte den Beteiligten mit großem Beifall.

Die Handballerinnen und Handballer des EGW traten am vergangenen Montag (26.11.) in Haßloch beim Vorrundenturnier im Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olmpia an. Die Mädchen spielten in einer Vierergruppe, die Jungs in einer Dreiergruppe. Mit zwei Siegen sicherten sich dabei das Mädels-Team den Einzug ins Regionalfinale, welches im Januar stattfinden wird. Gegen das Gymnasium aus Neustadt gelang zunächst ein Kantersieg (20:7), im zweiten Spiel gegen das Mädchengymnasium Maria-Ward aus Landau war es bis zum Ende spannend. Hier gelang den Wörtherinnen aber mit viel Einsatz ein verdienter 16:14 Sieg. Der vermeindlich stärkste Gegner aus Schifferstadt wird dann erst im Regionalfinale auf das EGW treffen.

Bei den Jungs sah es zunächst auch gut aus. So gelang im ersten Spiel ein Sieg gegen das Leibniz-Gymnasium ein knapper 14:11 Sieg. Im "Endspiel" ging es gegen das favourisierte Gymnasium aus Schifferstadt. Nach hartem Kampf musste man sich aber leider mit 2 Toren geschlagen geben. Dennoch eine tolle Leistung der Wörther Jungs.

Betreut wurden die beiden Mannschaften von Thomas Hildebrandt und Thorsten Kuschel.

Die amerikanischen Zwischenwahlen (Midterms) und ihre Folgen waren Thema des Workshops der Atlantischen Akademie,  an dem der Englisch-Leistungskurs EN 2 der MSS 11 am 30. November teilnahm. Die Referentin, Sarah Wagner, informierte den Kurs über die Bilanz, die die Republikaner und Demokraten aus dieser Wahl, die Anfang November stattfand, ziehen können. Diskutiert wurden außerdem wichtige aktuelle Themen wie u.a. die Situation an der US-mexikanischen Grenze, Protestbewegungen sowie die Ernennung von Brett Kavanaugh zum Richter am Obersten Gerichtshof der USA.

Vielen Dank an den Freundeskreis des Europa-Gymnasiums für die finanzielle Unterstützung des Workshops!

Was ist Dunkle Materie und wie kommt man überhaupt darauf, dass es so etwas wie Dunkle Materie im Weltall geben könnte? In der Astronomie-AG tauchten bei der Beschäftigung mit diesem Thema immer mehr offene Fragen auf.

Über einen privaten Kontakt konnte daher Dr. Bernhard Siebenborn, Forscher am Kernphysikalischen Institut des KIT, gewonnen werden, der sich seit seiner Diplomarbeit mit dem Thema beschäftigt. Vor rund sechzig interessierten Zuhörern – Schülerinnen und Schülern von Klasse 6 bis 13, Kolleginnen und Kollegen nicht nur aus dem Physikfachbereich und auch einigen interessierten Eltern – erzählte Dr. Siebenborn anhand vieler anschaulicher Vergleiche und Beispiele von der bisher erfolglosen Suche nach den WIMPs, den Weakly Interacting Massive Particles, die rund 26% des Universums ausmachen sollen. Die vielen Fragen auch von Schülern im Anschluss an den Vortrag zeigten, wie spannend die Beschäftigung mit wissenschaftlichen Themen sein kann, selbst wenn man noch keine Ergebnisse vorweisen kann.

          

Wie gerecht geht es zu in Deutschland? Mit dieser Leitfrage beschäftigte sich am Mittwoch, den 14.11.2018, eine Expertenrunde im Foyer des Europa-Gymnasiums. Unter der Moderation von Frau Claudia Deeg von SWR 1 Rheinland-Pfalz nahmen an der Diskussion teil: Prof. Stefan Sell (Sozialwissenschaftler, Hochschule Koblenz), Sabine Altmeyer-Baumann (Landesvorsitzende der Tafeln Rheinland-Pfalz / Saarland), Claudia Cornelsen (Autorin) und Shamila Borchers (Landeskoordinatorin Arbeiterkind.de). Eingeleitet wurde der Abend durch einen Poetry Slam von Marie Leitmann, die mit geschickt gewählten Worten das Publikum auf die anstehende Diskussion einstimmte. Die Diskussion, an der auch Maurice Beck aus der MSS12 teilnahm, griff verschiedene Aspekte sozialer Gerechtigkeit auf. So wurde die Problematik der Finanzierung von Schulfahrten ebenso erörtert wie die soziale Herkunft oder die Frage nach einem Mindestlohn. Besonders bereichernd für die Diskussion waren die zahlreichen Zwischenfragen sowie Denkanstöße, die aus den Reihen des Publikums kamen. Insgesamt ein gelungener Abend, der auch noch auf dem Nachhauseweg zum Nachdenken anregte.

Haben Sie die Podiumsdiskussion verpasst? Dann schauen Sie sich hier die Videoaufzeichnung der Veranstaltung an, die in Kooperation mit dem Offenen Kanal Mainz entstand.

Unterkategorien

Aktualisierte Datenschutzerklärung! Zum 25.05.2018 trat die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. In dem Zuge haben wir unsere Datenschutzerklärung an die neuen Vorgaben angepasst. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch Klick auf den „Verstanden“-Button erklären Sie, dass Sie diesen Hinweis gelesen haben!
zur Datenschutzerklärung Verstanden