Prävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung

Am Europa-Gymnasium Wörth wurde von Anfang bis Ende November 2018 ein Kurs mit dem Namen „Stopp heißt Stopp – Kinder setzen Grenzen“ für alle Kinder der Klassenstufe 5 angeboten. Der Kurs setzte sich aus einer Mischung von theoretischen und praktischen Einheiten zusammen und vermittelte Methoden wie gefährliche Situationen frühzeitig erkannt und gemieden werden können (Prävention), wie man sicher in einer „face to face“ Situation auftritt (Selbstbehauptung) und wie man sich im Falle von physischer Gewaltanwendung effektiv schützen kann (Selbstverteidigung). Das Ziel war, die Kinder für alltägliche Gefahrensituationen zu sensibilisieren und gemeinsam Strategien zur Lösung dieser Probleme zu finden. Angeboten und ausgerichtet wird diese Veranstaltung von Sven Ackermann, der seit vielen Jahren sein Wissen aus den Bereichen Prävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung als Referent auf nationaler und internationaler Ebene einem breiten Publikum vorstellt. Das PSS-Programm wurde zum dritten Mal am Europa-Gymnasium Wörth durchgeführt und erfreut sich einer positiven Rückmeldung seitens der Kinder und Eltern.

Aktualisierte Datenschutzerklärung! Zum 25.05.2018 trat die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. In dem Zuge haben wir unsere Datenschutzerklärung an die neuen Vorgaben angepasst. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Durch Klick auf den „Verstanden“-Button erklären Sie, dass Sie diesen Hinweis gelesen haben!
zur Datenschutzerklärung Verstanden