Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Max Frisch, inszinierte die Theater-AG unserer Schule in diesem Jahr von Freitag, den 24.11.2017 bis Sonntag, den 26.11.2017, das Stück „Biografie: Ein Spiel“. Der dem Tod geweihte Verhaltensforscher Hannes Kürmann erhält darin die Möglichkeit, seine Vergangenheit zu ändern. Ein Spielleiter und dessen Regie begleiten ihn durch vergangene Erlebnisse und bieten ihm an, andere Entscheidungen treffen zu können. Dabei ist Kürmanns wichtigstes Ziel: Biografie ohne seine Frau Antoinette, da deren Ehe zum Desaster wurde. Doch kann er ihr widerstehen?

Die Zuschauer fieberten im Kellertheater unserer Schule dem in Teilen komödienhaften, aber auch oft genug ernsten Stück bis zum Ende hin mit. Neben dem Hauptdarstellern Robin Neumann, Yves Feucht und Noah Bay als Prof. Dr. Hannes Kürmann sowie Hannah Nahm und Lena Vogel als Dr. phil. Antoinette Stein überzeugten auch Sofie Forkel, Rahel Krause und Valeria Schmitt, welche die Rollen des Spielleiters sowie der Regisseure übernahmen. Es waren nicht zuletzt die vielen kleinen Rollen, die dem Stück seine Lebendigkeit verliehen. So zeigten unter anderem Julius Nagel als Oberarzt, Melanie Le als Krankenschwester oder Lukas Muths als Direktor Hornacher, dass der Theaternachwuchs am Europa-Gymnasium großes Potential bietet. Musikalisch unterstützt wurden die Darsteller von der Schulband bestehend aus Marina Braun, Jakob Ziegler, Finn Jäger und Julius Nagel.

Von Herrn Caspar und einigen Bühnenhelfern wurde ein surreales Bühnenbild im Schachbrettmuster angefertigt. Dieses sollte den Raum innerhalb von Kürmanns Gedanken erschaffen, so dass sein spiel mit seiner Biografie sinnbildlich wiedergegeben werden konnte. Zudem stellte es das Schachspiel selbst dar, welches mit seiner Komplexität auch die Verwirrtheit und das Spiel mit den Möglichkeiten im Stück metaphorisch widerspiegeln sollte. Während der Spielleiter und die Regie mit dem Bühnenbild verschmolzen, kontrastierten die weiteren Darsteller mit selbigem - vor allem die verschiedenen Darstellungen der Antoinette hoben sich farbenfroh ab. Die Kostüme und Masken der Masken AG unter Leitung von Frau Landwehr ließen die verschiedenen Charaktere aus Kürmanns Biografie zum Leben erwachen.

In unserer Bildergalerie finden Sie weitere Aufnahmen der Aufführungen.

 

Darsteller

Prof. Dr. Hannes Kürmann Verhaltensforscher aus 1960: Robin Neumann MSS13
Hannes Kürmann aus 1927 + : Yves Feucht 10b
Prof. Dr. Hannes Kürmann aus der Gegenwart (1967): Noah Bay MSS12 
Dr. phil. Antoinette Stein aus 1960: Hannah Nahm 10g
Dr. phil. Antoinette Stein aus der Gegenwart (1967): Lena Vogel MSS12
Spielleiter: Sofie Forkel MSS12
Regie 1: Rahel Krause MSS12
Regie 2: Valeria Schmitt MSS12
Frau Hubalek Haushälterin: Athina Vacirtzis 10b
Pina calabresische Haushälterin: Catarina Ciani 10f
Helen: Eva Kiefer MSS12
Rotzler: Emely Antoni 8c
Brigitte Kürmanns erste Frau: Jana Böringer 10b
Anne Tochter von Brigitte und Hannes: Natalia Malmur 8c
Flüchtlingsfamilie: Safia Hodroj 8c
Marie-Sophie Lavetti, Linus Knauer (7b)
Pfarrer: Kilian Schneider 8e
Oberarzt: Julius Nagel 8d
Krankenschwester: Melanie Le 8c
Kriminalbeamter: Cécile Daub 8g
Herr Krolevsky Kybernetiker: Kai Barth 10b
Direktor Hornacher Institutsleiter: Lukas Muths 8e
Wissenschaftler Kürmanns Kollegen: Charlotte Balzer, Lisa Zitt (10g)
Schamane: Marina Braun MSS12
Egon Stahel Antoinettes Liebhaber: Jakob Ziegler MSS12
Band: Marina Braun, Jakob Ziegler, Finn Jäger (MSS12), Julius Nagel
Souffleusse: Eva Kiefer (CD gegen Spende zu erwerben)
Technik: Niklas Jost (9d), Noah Bay, Kai Barth
Bühnenbild: Michael Caspar
Plakat: Valeria Schmitt
Regie: Nadine Lauter
Kostüme, Maske: Edith Landwehr und ihre Masken-AG: Nora Weigel, Lina Lutz,
Bianca Funtak, Andrea Pretzel Fauth, Van Duy Le, Quinh Tran,
Margarita Felker, Laura Weiß, Layla Danjus, Elisa Gauert, Lilly
Werling, Jula Werling, Marco Hesse, Victoria Ertel, Lilly Müller,
Jan Peters, Lina Fahrentholz, Aylin Acar