Die Theater-AG präsentiert:

 

 

Eingerahmt werden die Theaterabende von einer kleinen Ausstellung zum Thema "Mauerbau/Mauerfall" zwischen der DDR und der BRD und der Jugendkultur in der DDR mit dem Schwerpunkt "Verbotene Musik".

Gestaltet wird die Ausstellung von den Schülern der Klassen 9b und 9e.

Aufführungen:
 
 

Freitag
Samstag
Sonntag

18.11.2016
19.11.2016
20.11.2016

20.00 Uhr
15.00 Uhr
19.00 Uhr

Eintritt:
 

Erwachsene 5.- €
Schüler 3.- €

Leitung:

Nadine Lauter

Maske:

Liz Jung + Masken-AG
Bühne: Michael Caspar
Chor: Andreas Günther

Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Thomas Brussig, inszenierte die Theater-AG unserer Schule in diesem Jahr von Freitag, den 18.11.2016 bis Sonntag, den 20.11.2016, das Stück „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“. Es handelt von dem Jungen Micha Kuppisch (Fabio Ciani), der mit seiner Familie gleich neben der Berliner Mauer in Ostberlin wohnt. Doch während der Alltag seiner Eltern (Lea Landes, Stella Bödicker) sich lediglich darum dreht, eine vorbildliche Familie in der Öffentlichkeit darzustellen, kreisen Michas Gedanken nur um die Eine: Miriam (Hannah Knauer). Sie ist das schönste Mädchen der Sonnenallee-Ost, zeigt allerdings gar kein Interesse an Micha. Dieser gibt jedoch so schnell nicht auf und die Zuschauer erleben an seiner Seite ein pointenreiches Stück, das den Alltag in der DDR mit nicht nur einem Augenzwinkern widerspiegelt. Aufgewertet wurde die Aufführung immer wieder mit musikalischen Auftritten des „Pionierchors“, welcher von den jungen Talenten der Klasse 6a (Moritz Balzer, Lan Chi Nguyen, Lisa Dachtyloudis, Maria Martin, Lisa Herbst und Judith Zolk) unter der Leitung von Herrn Günther das Publikum begeisterte.

Die Zuschauer fieberten im Kellertheater unserer Schule dem in Teilen komödienhaften, aber auch oft genug ernsten Stück bis zum Ende hin mit. Neben dem Hauptdarsteller Fabio Ciani, der in diesem Schuljahr sein Abitur machen wird und somit das letzte Mal auf der Bühne stand, überzeugten Maximilian Horenkamp (MSS 13), Valeria Schmitt (MSS 11), Athina Vacirtzis (9b) und Jana Böringer (9b) als bunt gemischte Clique von Micha Kuppisch. Aber auch Michas Familie, gespielt von Lea Landes (MSS 12), Stella Bödicker (MSS 13) und Marina Braun (MSS 11), wusste das Publikum für sich zu begeistern. Auch Kai Barth (9e) konnte den Zuschauern immer wieder ein Schmunzeln abgewinnen. Er spielte überzeugend Onkel Heinz aus Westberlin, der alles Mögliche für seine lieben Verwandten über die Grenze schmuggelte. Kilian Schneider, als einziger Siebtklässler (7e) auf der Bühne, spielte zusammen mit Noah Bay (MSS 11) den jeweiligen Freund von Michas Schwester. Mit seinem glaubhaften ostdeutschen Dialekt war es nicht zuletzt auch Jakob Ziegler (MSS 11), der als Grenzpolizist das Stück bereicherte.

Wie immer eine Bereicherung: Das Bühnenbild von Michael Casper, welches den Flair der damaligen Zeit eindrucksvoll einfing. Auch die Masken-AG, diesmal leider zum letzten Mal unter der Führung von Frau Jung, übertraf sich selbst mit ihren bunten Kostümen mit „psychedelischen“ Mustern. Mit Applaus wurde jedenfalls nicht gespart.

Begleitet wurde die Aufführung von einer mühevoll ausgearbeiteten Ausstellung über die DDR, mit welcher die Klassen 9b und 9e von Frau Salamon bzw. Frau Schimmel vor dem Stück und während der Pause den Zuschauern einen Einblick in die jüngere deutsche Geschichte gewährten.

Die Masken-AG bei der Arbeit:

 

Pionierchorleiter: Andreas Günther

Pionierchor (6a): Moritz Balzer, Lan Chi Nguyen, Lisa Dachtyloudis, Maria Martin, Lisa Herbst, Judith Zolk

Gitarre: Jakob Ziegler (11)
Souffleuse: Eva Kiefer (11), Melissa Böhm (13)
Technik: Noah Bay (11), Kilian Schneider (7e)
Plakat: Valeria Schmitt (11)
Bühnenbild: Michael Caspar
Regie: Nadine Lauter

Maske: Liz Jung und ihre Masken-AG:

Rebecca Vollmer (13)
Nora Weigel (12)
Lina Lutz (12)
Bianca Funtac (11)
Andrea Pretzel Fauth (10e)
Le Van Duy (10d)
Quynh Tran (10e)
Laura Weiß (8f)
Marita Dörr (7d)

DDR-Ausstellung: 9b (Fr. Salamon), 9e (Fr. Schimmel)
Historische Beratung und Requisiten: Mandy Günther, Knut und Dagmar Schmitter aus Karl-Marx-Stadt, Knut Maurer u.a.

Micha Kuppisch: Fabio Ciani (13)
Mario: Maximilian Horenkamp (13)

Wuschel: Valeria Schmitt (11)
Schnauze: Athina Vacirtzis (9b)
Brille: Jana Böringer (9b)

Miriam: Hannah Knauer (13)
Denise: Sarah Eichner (12)
Silvie : Eva Kiefer (11)

Vater Horst Kuppisch: Lea Landes (12)
Mutter Doris Kuppisch: Stella Bödicker (13)
Tochter Sabine Kuppisch: Marina Braun (11)
Onkel Heinz: Kai Barth (9b)
Tante Ingrid: Katharina Neubauer (9b)
Aktueller X & Z: Kilian Schneider (7e)
Aktueller Y: Noah Bay (11)
Nachbarin: Leonora Metaj (9b)

Existenzialistin 1 : Rahel Krause (11)
Existenzialistin 2 : Hannah Nahm (9g)

Hippie: Charlotte Balzer (9g)
Uschi: Lisa Zitt (9g)

ABV: Robin Neumann (12)
Grenzpolizist: Jakob Ziegler (11)
Direktorin Fr. Freiheit : Sofie Forkel (11)
Lehrerin Erdmute Löffeling : Sarah Kiefer (9b)
Klassenfeind :Melissa Böhm (13),
Charlotte Balzer, Sarah Kiefer, Lisa Zitt

 

Text: Hell, Bilder: Cas


zurück