Musikfestival am 23.06.2017


Eine musikalische Zeitreise durch die vergangenen Jahrzehnte – unter diesem Motto steht das diesjährige Musikfestival, das am 23.06.2017 in der Festhalle Wörth stattfindet.

Versetzen Sie sich in die 1960er Jahre mit den Beatles, tanzen Sie gedanklich mit ABBA durch die 1970er Jahre und erfreuen Sie sich an den modernen Klängen der Künstler, die den 2000er Jahren entstammen. Gestaltet wird der Abend von der Big Band, dem Schulchor, dem Unterstufenchor, dem Streichorchester, Solisten und Ensembles.

Wir sehen uns dort!


Das diesjährige Musikfestival des Europa-Gymnasiums stand ganz im Zeichen des großen Schuljubiläums. Knut Maurer führte durch den Abend und nahm die Anwesenden mit auf eine musikalische Zeitreise durch fünf Musikjahrzehnte.

Streichorchester und Bigband der Schule machten den Auftakt mit dem Stück „Once Upon A Time in America“ (Ennio Moricone; arr. Ted Parson). Weiter ging es mit dem Unterstufenchor und einem Medley der Beatles, welches sich neben den allseits bekannten Klassikern auch den frühen Stücken der Band widmete. Der Schulchor fand daran thematisch passend Anschluss und sorgte mit seinem Auftritt und den heiteren Stücken „Good Day Sinshine“ und „Obladi, Oblada“ für gute Laune. Unterstützt wurde der Auftritt durch Jakob Ziegler an der Gitarre, Knut Maurer am Klavier und Florian Feldmann am Cajon.

Zurück auf der Bühne ließ der Unterstufenchor zusammen mit dem Streichorchester die Zuschauer mit „California Dreamin‘“ (John und Michelle Phillips) vom sonnigen Kalifornien träumen. Maria Martin trat dabei mit einem kurzen Solo hervor, während auch Tizian Kern (Cajon) und Ruth Supper (Kontrabass) die Darbietung mit ihrem musikalischen Können ergänzten.

Ein Highlight des Abends war der Solo-Auftritt von Alexander Meier, der mit klarer Stimme und seiner Interpretation von „The Sound of Silence“ (Simon & Garfunkel), die Zuschauer beeindruckte. Unterstützt wurde der junge Sänger durch Knut Maurer am Klavier.

Für Maria Wittmann, Sophie Raschka und Annabelle Werner war es voraussichtlich das letzte Musikfestival am Europa-Gymnasium und sie bedankten sich für die schöne Zeit, indem sie mit „Barbara Ann“ noch einmal das erste Stück aufführten, das sie vor vielen Jahren auf der Bühne – damals noch im Unterstufenchor - sangen.

Den ersten Teil des Abends beendete der Schulchor mit ABBAs „Thank You For The Music“ mit musikalischer Unterstützung von Marie Wittmann (Gesang) und Knut Maurer (Klavier).

Nach einer kurzen Pause erfolgte die diesjährige Preisverleihung an Schüler, die sich durch besondere Leistungen hervorgetan haben:

Lorenz Bartlakowski (5b), Charlotte Nadin Lässig (5e), Lucas Mayr (5f), Fiona Scherrer (5e), Annika Schmidt (5f), Ida Josephine Völkel (5a)

Joseph Klöffer(6e), Penelope Neff (6c), Amelie Emilia Reichert (6d), Lara Elena Schwarz (6e), Jessica Vollmer (6c)

Lisa-Marie Bürger (7e), Beatrice Eisoldt (7g), Chiara Lenz (7a), Benedikt Schwarz (7g)

Jonathan Becker (8f), Laura Grohmer (8f), Khadidja-Leigh Hanß (8e), Emili Rudi (8e), Hannah Winter (8b), Julia Wehefritz (8f)

Victoria Cosima Boltz (9g), Hannah Nahm (9g), Luis Tiago Sartingen (9g), Jessica Vivien von Kiparski (9a), Lisa Helena Zitt (9g)

Paul Bendel (10a), Van Duy Le (10d), Marie Isabelle Voisin (10d)

Musikalisch ging es danach weiter mit „Tequila“, welches durch die Bigband schwungvoll interpretiert wurde. Aber auch der Klassiker „Lollipop“ sorgte für eine schwungvolle Atmosphäre.

Die Bigband nahm die Zuschauer nun mit in die 80er Jahre und bot – typisch für dieses Musikjahrzent - eine bunte Mischung aus rhythmischen Stücken wie „Final Countdown“ und „Gonna Fly Now“ und zum Nachdenken anregende Titeln, wie Michael Jacksons Klassiker „Man In The Mirror“.

Ernst blieb es auch weiterhin trotz der ansonsten musikalisch so lockeren 90er Jahre. Mit dem Thema aus Schindlers Liste sorgten Max Kirchhoff mit seiner Violine und Thomas Dobbe mit seinem Cello für ein weiteres Highlight des Abends. Man merkte den beiden an, dass sie trotz ihrer jungen Jahre mittlerweile über etliche Bühnenerfahrung verfügen. Unterstützt wurden die beiden bei ihrem Auftritt durch Andreas Günther am Klavier und das Streichorchester der Schule.

Mit Michael Bublés „Everything“ brachen Magali Pascucci (Gesang) und die Bigband schließlich ins neue Jahrtausend auf und bewiesen, dass trotz der zunehmenden Bedeutung der Technik, die auch an der Musik nicht spurlos vorüber geht, nach wie vor wundervolle Stücke komponiert werden.

Den krönenden Abschluss des Musikfestivals bildete schließlich ein Auftritt aller Beteiligten des Abends, die gemeinsam das Stück „Celebration“ aufführten und somit die Schulgemeinschaft auf das am folgenden Tag stattfindende Schulfest zum 50jährigen Jubiläum des Europa-Gymnasiums. Mit Applaus wurde wie bereits den ganzen Abend über hinweg nicht gespart.

Text: Hell

Celebration

Thank you for the Music

Final Countdown

Beatles Medley

Sound of Silence

Barbara Ann

Videos: Sebastian Strauch