Tier und Umgebung

Linoldrucke aus verschiedenen 8. Klassen

Zur Umsetzung dieser Flächenschnitte haben die Schüler in Anlehnung an Alexej Jawlensky Abstraktionsreihen nach einer Tiervorlage erarbeitet.

Die Tiervorlage wurde dann mit Landschaftselementen kombiniert. Dabei haben die Schüler das dritte Wahrnehmungsgesetz nach Max Wertheimer* kennengelernt und damit experimentiert.


Stefanie


Hannah


Luis


Valeria


Robin


Marie


Friedrich


Annabelle

*Gesetz der guten Gestalt:

Gestalthafte Wahrnehmungseinheiten bilden sich lt. diesem Gesetz so aus, dass sie im Ergebnis eine möglichste einfache und einprägsame Gestalt darstellen (Z. Bsp. Viereck, Kreuz etc.) In Abb. 8 sehen wir somit in den meisten Fällen zwei Quadrate die übereinander liegen. Wohl kaum jemand wird behaupten, mehrere Vielecke zu sehen wie in Abb.9. und Abb.8 .

Aus: http://www.ch-becker.de/extern/vosem/3.html, Stand 7.7.16.

Bod