Chronik: Das Wörther Gymnasium 1990 - 1999


GESCHICHTE UND GESCHICHTEN

EINE BLÜTENLESE AUS SCHULCHRONIK UND JAHRESBERICHTEN

Der folgende Gang durch die Jahre von 1990 bis 1999 ist, was der Untertitel sagt: eine Blütenlese, eine Auswahl also ohne Anspruch auf Vollständigkeit, weder was die "Geschichten" selbst, noch die damit verknüpften Namen der "handelnden Personen" angeht. Sie will Daten im Gedächtnis bewahren, die einmal im Strom der Zeit von Bedeutung für die Schule waren, deren Kenntnis aber nicht unbedingt nötig ist, um das heutige Wörther Gymnasium zu verstehen. Sie will aber auch Augenblicke in der Vergangenheit festhalten, die, vielleicht zunächst unbeabsichtigt, eine eigene Wirkkraft und Dynamik entfalteten und bis in die Gegenwart das Gesicht der Schule prägen.


 

1990

Mai: Aufführung "Sieben Türen" von Botho Strauss. Regie: Karlheinz König.

März: Erster "Brückenschlag" des Wörther Gymnasiums nach Osten. Schüleraustausch mit dem Ungarndeutschen Zentrum in Baja, fünfzig Kilometer entfernt von Budapest. Organisation: Dr. Martina Bilke, später Günther Köhler und Gabriele Brauch. Der Austausch findet letztmals 2000 statt.

April: Erster Schüleraustausch des Wörther Gymnasiums mit den USA (Nampa High School in Idaho). Organisation: Thomas Scherer. Der Austausch findet letztmals 2000 statt.

April: Schüleraustausch des Wörther Gymnasiums mit dem Lycée Jean Durand in Castelnaudary. Der Austausch findet letztmals 2001 statt.

Juni: Aufführung des Kindermusicals "Florian auf der Wolke" im Rahmen des Schulfestes.

Juni: Beginn der Schulpartnerschaft zwischen dem Wörther Gymnasium und der Carl-Zeiss-Schule in Jena.

Beginn Schuljahr 1990/91: Gründung der AG . Leitung: Elisabeth Jung.

8. September: Namensgebung: Im Rahmen einer Feierstunde in der Sporthalle der Schule wird das Gymnasium Wörth offiziell "Europa-Gymnasium". Festredner ist Professor Arpad Nagy, Mitglied des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des ungarischen Demokratischen Forums.

Oktober: Studiendirektor Schaubhut verlässt das Europa-Gymnasium. Neuer MSS-Leiter wird Karl-Friedrich Schmelzer.

 

1991

Juni: Aufführung "Verfolgung und Ermordung des Jean-Paul Marat" in der Konzert- und Festhalle Wörth. Regie: Karlheinz König.

September: Wörther Mozart-Festival in der Konzert- und Festhalle durch den Fachbereich Musik.

Oktober: Beginn von gegenseitigen "Schnupperbesuchen" zwischen dem Wörther Gymnasium und dem Collège Holderith in Lauterbourg.

 

1992

März: Schüleraustausch des Europa-Gymnasiums mit dem Collège Jacques Prévert in St. Symphorien d’Ozon bei Lyon. Organisation: Rosalinde Mobasheri. Der Austausch findet letztmals 1997 statt.

Mai: Schüleraustausch des Europa-Gymnasiums mit einer zweiten Partnerschule in den USA (Westfield High in Westfield/Massachusetts). Organisation: Peter Grützmacher und Kate Gallogly.

Juli: Beginn der Feierlichkeiten zum fünfundzwanzigjährigen Bestehen des Wörther Gymnasiums:

- Die Schulchronik "Vom Süd-Gymnasium zum Europa-Gymnasium. Streiflichter 1964-1992" erscheint.

- Die Sternwarte des Europa-Gymnasiums wird per Hubschrauber auf das Flachdach der

- Aufführung "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare. Regie: Karlheinz König.

- Aufführung des Schülermusicals "Dracula oder Der besiegte Vampir" von Carey Blyton.

- Musikalisches Jubiläumsspektakel in der Konzert- und Festhalle.

- Matinée: Lesung aus den Filser-Briefen von Ludwig Thoma (Dieter Rößler).

Nach den Sommerferien Fortführung der Feierlichkeiten:

- Eine Cembalo-Soirée mit Hans-Peter Aull.

- Ein Kammermusikabend, gestaltet von ehemaligen Schülerinnen und Schülern, die nach ihrem Abitur Musik studierten.

Erstmals wird in einer 7. Klasse Erdkunde bilingual unterrichtet (zwei Unterrichtsstunden in französischer Sprache, eine in deutscher Sprache).

Dezember: Ausstellung und Rezitationsstunde zu Heimito von Doderer. Organisation: Joachim Franz.

 

1993

Januar: Gemeinsames Skilager mit Schülern des Collège Holderith Lauterbourg.

26. März: Erster Schülerstreik am Wörther Gymnasium: Protest gegen die Bildungspolitik der Landesregierung.

13. Mai: Pamina-Tag am Europa-Gymnasium. Regierungspräsident Rund und Madame Desbordes von der Academie Strasbourg informieren sich über den bilingualen Unterricht.

Juni: Aufführung des Musicals "Yellow Submarine". Leitung: Clemens Schmieder.

Juli: Aufführung "Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung". Regie: Dr. Martina Bilke.

Juli: Gastspiel der Theater-AG des Trifels-Gymnasiums Annweiler mit "Der Zwickauer Kreidekreis" nach Brecht.

Mit Beginn des Schuljahres 1993/94 5-Tage-Woche am Wörther Gymnasium.

26. September: Matinée und Ausstellung zu Friedrich Hölderlin. Organisation: Joachim Franz.

Oktober: Die erste Nummer der "Jahresringe erscheint.

 

1994

Februar: Aufführung "The Hobbit" nach Tolkin. Regie: Peter Grützmacher.

März: Beginn des Schüleraustausches mit dem Collège François Rabelais in St. Maur. Der Austausch findet letztmals 1997 statt.

April: Matinée mit Hilde Domin. Organisation: Joachim Franz.

Mai: Das Handballteam des Europa-Gymnasiums unter Trainer Wolfgang Bechlars gewinnt beim Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin den Titel des Bundessiegers.

Juni: Aufführung "Wir sind noch einmal davon gekommen" von Thornton Wilder. Regie: Dr. Martina Bilke.

Dezember: Das Europa-Gymnasium beteiligt sich erstmals an der Aktion "Korken für Kork zur Unterstützung geistig oder körperlich behinderter Menschen im Epilepsiezentrum Kork im badischen Kehl (die Aktion wird seither alljährlich durchgeführt).

 

1995

Januar: Aufführung "The American Dream". Regie: Elisabeth Jung.

März: Aufführung "Kein Krieg in Troja" von Jean Girandoux. Regie: Dr. Martina Bilke.

Das Europa-Gymnasium nimmt erstmals an dem Projekt "Zeitung in der Schule teil.

Die Schulbibliothek wird auf EDV-Verwaltung umgestellt.

Oktober: Matinée und Ausstellung Stefan Andres. Organisation: Joachim Franz.

7. November: Dieter Rößler beantragt bei der Bezirksregierung Rheinhessen-Pfalz in Neustadt seine Versetzung in den Ruhestand zum Ende des Schuljahres 1996/97.

30. November: Im Amtsblatt wird die Wörther Schulleiterstelle zur Neubesetzung ausgeschrieben.

Dezember: Aufführung "Christmas Carol Show" nach Charles Dickens. Regie: Peter Grützmacher.

1996

 

APRIL

Erste Veranstaltung der Reihe "Zwischentöne"

Arthur Schütt liest aus eigenen Werken

Schon die Nummer 1 der neuen, von Joachim Franz initiierten und bis heute betreuten Reihe zeigt deren charakteristische Merkmale: Nicht das gesprochene Wort allein steht im Zentrum, es wird ergänzt durch musikalische Beiträge und durch Beiträge aus dem Bereich der Bildenden Kunst. Dieser fächerübergreifende Ansatz ist eingebunden in eine Soirée im Foyer des Gymnasiums, das nach Anordnung von Tischen und Stühlen in ein literarisches Café verwandelt wird.


Juni: Aufführung "Shakespeare’s Lovers" mit Liebesszenen aus verschiedenen Shakespeare-Stücken durch den Fachbereich Englisch.

Juni: Zweite Veranstaltung der Reihe "Zwischentöne": Hommage für Ingeborg Bachmann. Idee und Organisation: Joachim Franz.

Juli: Aufführung "Pocahontas" von Thomas Scherer. Regie: Thomas Scherer.

November: Dritte Veranstaltung der Reihe "Zwischentöne": Ein "Jiddischer Abend" mit Katharina Müther. Idee und Organisation: Joachim Franz.

 

1997

Mai: Das Schachteam des Europa-Gymnasiums unter seinem Betreuer Dieter Rühm wird Deutscher Meister im Schulschach.

Juni: Vierte Veranstaltung der Reihe "Zwischentöne": "Goethe – einmal anders". Idee und Organisation: Joachim Franz.

Ende Juni: Das Europa-Gymnasium wird für das Projekt – Partnerschulen im Dialog" der FAZ und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ausgewählt.  Laufzeit: 3 Jahre.

Juni: Aufführung "Shakespeare’s Ghosts" mit Szenen aus verschiedenen Shakespeare-Stücken. Leitung: Thomas Scherer.

Juli: Erster Schüleraustausch des Europa-Gymnasiums mit der "Maison d’Education de la Légion d’Honneur" in St. Denis bei Paris.

14. bis 18. Juli: Veranstaltungen zum dreißigjährigen Bestehen des Wörther Gymnasiums:

Europa-Tage der Schulgemeinschaft mit anschließender Präsentation.
Eurospectaculum aller Gruppierungen der Schule in der Konzert- und Festhalle, gleichzeitig ein Abschiedsgeschenk für den scheidenden Schulleiter Dieter Rößler. Oberleitung: Birgit Pfirrmann.

19. Juli: Offizielle Verabschiedungsfeier für den ersten Schulleiter des Wörther Gymnasiums, Dieter Rößler, im Foyer der Schule.

20. August: Schlüsselübergabe an den neuen Schulleiter Dr. Bernhard Gilles

8. September: Offizielle Amtseinführung von Dr. Gilles durch Regierungsschuldirektor Daum.

November: Fünfte Veranstaltung der Reihe "Zwischentöne": "Die Gruppe 47 wird 50".  Idee und Organisation: Joachim Franz.

10. Dezember: Zweiter Schülerstreik am Wörther Gymnasium: Protest gegen die Bildungspolitik der Landesregierung.

 

1998

Februar: Beginn des Schüleraustauschs des Europa-Gymnasiums mit dem Lycée International Stendhal in Grenoble.

März: Aufführung "Kolumbus oder die Entdeckung Amerikas" von Tucholsky/Hasenclever. Regie: Dr. Martina Bilke.

April: Sechste Veranstaltung der Reihe "Zwischentöne": Christa Wolfs "Medea". Idee und Organisation: Joachim Franz.

Juli: Erstmals Verleihung der "Leistungspreise Dieter Rößler, der von dem ersten Schulleiter des Europa-Gymnasiums bei seinem Ausscheiden aus dem Schuldienst gestifteten Buchpreise für die drei Jahrgangsbesten der Klassen 5 bis 10 (seither alljährlich). 

September: Erster "Sporttag des Europa-Gymnasiums, organisiert durch Birgit Pfirrmann und die Fachschaft Sport: Ein Tag nur Sportunterricht, wobei unter 40 Sportarten bzw. Sportdisziplinen gewählt werden konnte.

Dezember: Siebte Veranstaltung der Reihe "Zwischentöne": Annette von Droste Hülshoff. Idee und Organisation: Joachim Franz.

Dezember: Das Europa-Gymnasium verfügt über ein eigenes Logo. Idee: Dr. Martina Bilke, Grafik: Elisabeth Jung.

 

1999

2. Februar: Einführung eines neuen Zeittakts für den Vormittagsunterricht: Zwei gleich lange Pausen und fünfminütige Wechselzeiten zwischen der ersten und der zweiten, der dritten und der vierten und der fünften und der sechsten Unterrichtsstunde.

März: Aufführung "Die Vögel" von Aristophanes. Regie: Dr. Martina Bilke.

Juni: Aufführung des Kindermusicals "Tabaluga". Leitung: Ingrid Pohl.

Juni: Aufführung "Ein Einbruch kommt selten allein" von Thomas Scherer. Regie: Thomas Scherer.

September: Die Teilnehmer am Projekt "Jugend und Umwelt" erhalten den "Fazit-Preis" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung für die publizistisch vorbildlich aufbereitete Seite "Jugend und Umwelt" der FAZ.

28. Oktober: Treffen von Grundschullehrerinnen und Grundschullehrern aus dem Einzugsgebiet des Wörther Gymnasiums und Deutschlehrern des Europa-Gymnasiums. Thema: Rechtschreibung in der 4. Klasse Grundschule und der 5. Klasse Gymnasium.

 

13. DEZEMBER

Inbetriebnahme des neuen Internetlabors

Die unter der Leitung von Dieter Roth stehende Umgestaltung von Raum 201 aus einem normalen Klassenzimmer in ein modernes Internetlabor mit 17 Rechnern ist ein entscheidender Schritt vorwärts auf dem von Schulleiter Gilles gezielt betriebenen Weg des Europa-Gymnasiums zu mehr Medienkompetenz für die Bewältigung der Anforderungen der modernen Informationsgesellschaft. Die zeitgleich erfolgte Übergabe von vier modernen Bibliotheksarbeitsplätzen mit Internetzugang aus dem "Fazit-Preis" und erste Schritte zum "Updating" und Modernisieren des aus dem Jahr 1985 stammenden Mathematiklabors weisen in die gleiche Richtung.

 

verfasst von: Kb