Berufswahlvorbereitung (BWV) - Die Bausteine


Detaillierte Informationen finden Sie, indem sie in der folgenden Übersicht auf die entsprechende Klassenstufe klicken ...

 

Klassenstufe

Bausteine der BerufsWahl-Vorbereitung

Berufs- und Studienorientierung

am

EUROPA-GYMNASIUM WÖRTH
Schule mit Berufswahl-SIEGEL

9

Anschreiben und Lebenslauf sowie Kommunikationstraining im Deutschunterricht

Einführung des Berufswahlpasses (Portfolio)

Bewerbungsgespräch trainieren(externe Referenten: z.B. Sparkasse, VRBank, Siemens, Daimler, AOK, Debeka)

Benimm-Seminar im "Schloss-Hotel Karlsruhe"

10

Bewerbungstraining (externe Referenten)

Berufs- und Laufbahnberatung der BBS-Wörth/Germersheim

Informationsveranstaltungen für SchülerInnen und Eltern zum Betriebspraktikum in der MSS 11

11

Zweiwöchiges Betriebspraktikum vor den Herbstferien

12

Agentur für Arbeit/Landau - Berufswahlorientierung als Pflichtveranstaltung für alle SchülerInnen der MSS 12

CAE-Prüfung (Sprachnachweis und Zertifikat für internationale Studiengänge)

Berufschancentest

13

B.O.S.S.-Berufliche Orientierung / SchülerInnen als zukünftige Selbstständige

"Art Culinaire" in Brenner’s Park Hotel Baden-Baden (Knigge-Seminar)

"Ab ins Ausland" (Studium weltweit) + Stipendien

9 - 13

"Girls’ Day" (MINT)

"Green Day"

 "Jugend gründet"

Agentur für Arbeit/Landau – Individuelle Berufslaufbahn- und Studienberatung am EGW nach Vereinbarung

Life-Science-Lab Heidelberg: Förderangebote für naturwissenschaftlich-technisch und mathematisch begabte SchülerInnen

Aushänge am MSS-Brett, Plakate im MSS-Bau und Publikationen, Flyer in der Bibliothek sowie Information der SchülerInnen über Stammkurse der MSS 11 - 13: Regelmäßige und aktualisierte Informationen über Praktika, Messen, Ausbildungsangebote, Angebote der Hochschulen zur Studienberatung, FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr)

 

 

BWV: Klasse 9

Im Deutschunterricht üben die Deutschlehrer mit den Schülerinnen und Schülern die Formalien für Anschreiben und Lebenslauf. Ein Kommunikationstraining ist obligatorisch.

Im Februar wird auf freiwilliger Basis ein „Benimm-Kurs“ angeboten, der aus einem ersten theoretischen Teil besteht, z.B. Begrüßung, Umgang mit dem Handy, Small talk, und einen zweiten Teil beinhaltet, der das richtige Verhalten bei Tisch und den richtigen Gebrauch der „Gerätschaften“ während eines Drei-Gänge-Menüs thematisiert.

Mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 ist der Berufswahlpass in der Jahrgangsstufe 9 eingeführt worden, in dem die SchülerInnen fortan alle schulischen Zeugnisse, Bescheinigungen (Praktika etc.) und Aktivitäten im Rahmen der Berufsorientierung dokumentieren.

Nach oben

 

BWV: Klasse 10

In der Jahrgangsstufe 10 führen außerschulische Referenten (AOK, Debeka, Siemens, Sparkasse; VRBank) ein vier Unterrichtseinheiten umfassendes Bewerbungstraining während des Vormittags in der Schule durch.

Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Vermittlung von Basiswissen zum Verfassen einer Bewerbung und dem Verhalten während eines Vorstellungsgesprächs. Je nach den Bedürfnissen der Gruppe werden in Rollenspielen entsprechende Situationen aufgegriffen und besprochen.

Im zweiten Halbjahr beginnt nach einem Informationsabend für Eltern und SchülerInnen die Bewerbungsphase für das Betriebspraktikum. Etwa 10 – 12 Wochen haben die SchülerInnen Zeit, sich um einen geeigneten Praktikumsplatz zu bewerben. Da in größeren Betrieben die Bearbeitungszeit bis zur endgültigen Entscheidung meistens sehr lange dauert, erscheint es sinnvoll, sich bereits frühzeitig vor der eigentlichen Bewerbungszeit Gedanken über potenzielle Praktikumplätze zu machen.

Die endgültige Bestätigung des Betriebes muss dann bis Mitte Mai bei der Praktikumleitung abgegeben werden.

Weiter:

Nach oben

 

BWV: Klasse 11

Ziemlich schnell nach den Sommerferien heißt es für alle SchülerInnen der 11. Jahrgangsstufe den Platz in der Schulbank einzutauschen gegen einen Platz im Betriebspraktikum. Mit Ausnahme der SchülerInnen, die am USA-Austausch der Schule teilnehmen, sind alle SchülerInnen in den beiden Wochen vor den Herbstferien nicht mit den klassischen Schulfächern konfrontiert, sondern sie lernen einen 8-Stunden-Arbeitstag kennen.

Der Termin vor den Herbstferien wurde bewusst gewählt, so dass eine Verlängerung des Praktikums in die Ferien hinein problemlos möglich ist.

Jeder Praktikant wird während des Praktikums von einem Lehrer der Jahrgangsstufe 11 besucht und muss nach Beendigung des Praktikums in Absprache mit diesem Betreuungslehrer in dessen Unterricht einen mündlichen Vortrag über sein Praktikum halten. Ausgewählte Vorträge werden dann in den 10. Klassen präsentiert, damit auch im nachfolgenden Jahrgang der Informationsfluss gewährleistet ist.

 

Nach oben

 

BWV: Klasse 12

Ende Januar/Anfang Februar führt die Agentur für Arbeit/Landau in der Jahrgangsstufe 12 eine Pflichtveranstaltung zum Thema „Berufsorientierung“ durch, an der alle SchülerInnen teilnehmen müssen.

Je nach Bedarf bietet die Agentur für Arbeit/Landau für alle SchülerInnen der MSS 11 – 13 individuelle Sprechzeiten nach vorheriger Vereinbarung in der Schule an und ermöglicht eine an den individuellen Fragen ausgerichtete Beratung. Das EGW stellt hierfür den organisatorischen Rahmen zur Verfügung und leistet die organisatorische Vorarbeit.

Nach oben

 

BWV: Klasse 13

Mitglieder des Rotary-Clubs informieren während einer Abendveranstaltung am EGW die zukünftigen Abiturienten und interessierte SchülerInnen der Jahrgangstufen 11 und 12  über Berufsfelder und Studiengänge sowie den Arbeitsalltag.

Der jährlich Anfang November stattfindende B.O.S.S. – Aktionstag (Berufliche Orientierung – Schüler als Selbstständige) informiert interessierte SchülerInnen über Chancen, Bedingungen und Risiken einer Firmengründung. Mittelständische Unternehmer der Region stehen den Schülern als erfahrene Praktiker Rede und Antwort.

Als Höhepunkt und Abschluss der Berufswahlvorbereitung bietet das EGW den Abiturientinnen und Abiturienten nach Beendigung des schriftlichen Abiturs ein Knigge-Seminar (Art Culinaire) mit Kochdemonstration in Brenner’s Park-Hotel (Baden-Baden) an. Direktion und Chefkoch des Brenner’s unterweisen ihre Gäste in der hohen Kunst der gepflegten Unterhaltung und des angemessenen Verhaltens an einer festlich gedeckten Tafel. 

verfasst von: Wer

Nach oben